Hier haben wir euch ein paar Informationen aufgelistet, die gerne von den Professoren in den Klausuren abgefragt werden. Wir haben für euch nur die Statements aufgelistet und nicht die Fragen. Also Nice to Know und vielleicht hilfreich in eurer nächsten BWL Klausur ;-)

- Der Cash Flow ist niemals größer als der Jahresüberschuss

- Die Liquidität dritten Grades sollte zwischen 150% und 200% liegen.

- Der Return on Investement, kurz ROI ist eine Rentabilitätskennziffer

- Die Kennzahl EBITDA wird zur Bewertung von Unternehmen eingesetzt

- Die Dividende wird zu den kurzfristigen Verbindlichkeiten gezählt

-. Sonderposten mit Rücklagenanteil sind im Eigenkapital enthalten.

- Effektivverschuldung = Gesamte Verbindlichkeiten - Umlaufvermögen

- Nettoinvestition = Bruttoinvestition - Ersatzinvestition

- Die eisernen Reserven zählen nicht zum kurzfristigen Eigenkaoital

- Ein aktiviertes Disagio zählt zum Eigenkapital und wird als bilanzielles rechnerisches EK behandelt

 



Nichts gefunden? Benutze unsere:

Suche

... Oder hinterlasse uns einen Kommentar:


Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren



;