Aktuelle Highend Smartphones wie das Samsung Galaxy S3 basieren auf dem Betriebsystem Android. In diesem gibt es neben Apps auch Widgets. Wir wollen euch nun mit einfachen Worten erklären, was ein Widget ist und welche Vorteile birgt.

 Widgets

Ein Widget gibt es in zwei Varianten:

Es gibt Widgets, welche Teil einer App ist: Diese Variante möchten wir kurz anhand eines Beispiels erklären:

Lesen Sie auch:

Samsung Galaxy S7 Edge Slow Motion Video - Beispiel
Heute haben wir passend zum schönen Wetter mal ein Video mit dem Samsung Galaxy S7 Edge gedreht und zwar in der...

Lädt man sich eine App wie zum Beispiel das Dictionary von leo.org als App herunter, so kann man dieses natürlich ganz normal als App nutzen. Es gibt aber auch die Möglichkeit sich ein Widget auf den Homescreen zu legen.

Dabei wird in unserem Beispiel ein Suchenbalken für Wörter zum Nachschlagen abgebildet, welcher dann an die entsprechenden Stellen in der App verweist. Diese Variante eines Widgets ist also Teil einer App.

Die zweite Variante eines Widgets ist das Selbständige Widget, welches ohne eine App auskommt. Nehmen wir folgendes Beispiel:

Das Widget "Data Switch" aus dem Google Play Store erlaubt mittels eines Button auf dem Homescreen die mobile Datenverbindung schnell zu aktivieren bzw. auch wieder zu deaktivieren. Das Widget greift also auf einen Systemparameter zu und nicht wie bei Varainte eins auf eine App.

Der Unterschied zwischen beiden Widget Varianten besteht also darin, dass die nur gekoppelt mit einer App nutzbar ist, die andere aber vollkommen selbständig ausgeführt werden kann.

 

 


Folge uns auf Youtube

Kommentar schreiben


Über den Autor Manuel

Manuel Spickipedia TeamManuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.

 

 

 

Aktuelle Fragen