Die optimale Luftfeuchtigkeit ist gerade in Innenräumen besonders wichtig. Hier hält man sich lange auf und verbringt viel Zeit. Deswegen sollte man unbedingt darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit sich innerhalb gewisser Grenzen befindet. Um die Luftfeuchtigkeit zu messen, eignet sich ein Hygrometer. Dieses gibt es meist schon günstig zu kaufen. Die Luftfeuchtigkeit wird dabei in Prozent angegeben.

Lufteuchtigkeitsmesser

Eine hohe Prozentzahl steht für einen hohen Feuchtigkeitsanteil eine niedrige Zahl für eine trockene Umgebungsluft. Was ist nun aber für Räume wie Wohnzimmer, Arbeitszimmer, Kinderzimmer etc. normal? Dies haben wir Ihnen hier in einer kleinen Tabelle zusammengefasst:

Optimale Luftfeuchtigkeit für Innenräume:

  • Wohnzimmer: Mindestens 40% bis maximal 55%
  • Arbeitszimmer: Mindestens 40% bis maximal 55%
  • Schlafzimmer: Mindestens 40% bis maximal 55%
  • Kinderzimmer: Mindestens 40% bis maximal 55%
  • Badezimmer: Mindestens 40% bis maximal 55%
  • Küche: Mindestens 40% bis maximal 55%

Faustregel:

Man sollte immer darauf achten, dass die Luftfeuchtigkeit mindestens 40% erreicht. Werte über 65% ollten durch Lüften des entsprechenden Raums reduziert werden, da sich sonst Schimmel bilden kann. Gerade im Winter ist es wichtig öfter zu lüften, da hier eine hohe Luftfeuchtigkeit schnell zu Schimmelbildung führen kann.

Das Badezimmer ist meist etwas luftfeuchter als andere Räume. Aber auch hier gilt die Devise, dass gelüftet werden sollte. Vor allem nach dem Duschen.


Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen