Ein Windows Computer verfügt über zwei Arten von Speicher, Arbeitsspeicher (RAM) und virtuellen Arbeitsspeicher, die so genannte Auslagerungsdatei. Alle Apps und Programme, die auf dem PC installiert sind, verwenden den Arbeitsspeicher.

Sollte allerdings nicht genügend Arbeitsspeicher für das Programm vorhanden sein, dann verschiebt Windows Daten, die normalerweise im RAM gespeichert würden, in die Auslagerungsdatei auf Ihrer Festplatte. Dadurch wird wieder genügend RAM frei, damit Apps und Programme korrekt in Windows ausgeführt werden können.

Sollten Sie Fehlermeldungen in Windows erhalten, die vor niedrigem virtuellen Speicher (Auslagerungsdatei) warnen, müssen Sie entweder mehr RAM hinzufügen oder die Größe der Auslagerungsdatei anpassen.

Windows Auslagerungsdatei anpassen

1. Drückt auf eurer Tastatur die Tastenkombination „Windows + Pause“

2. Im sich öffnenden Fenster seht ihr euren Arbeitsspeicher unter

  • Installierter Arbeitsspeicher (RAM)

3. Navigiert nun weiter zu  „Erweiterte Systemeinstellungen“

4. Im Tab „Erweitert“ geht in der Sektion „Leistung“ auf den Button „Einstellungen“

5. Öffnet erneut den Tab Erweitert und wählt die Schaltfläche „Ändern“ aus. Sie sehen folgenden Bildschirm:

Windows Auslagerungsdatei ändern

6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen bei „Auslagerungsdateigröße für alle Laufwerke automatisch verwalten.

7. Wählt nun als Laufwerk „C:“ aus und anschließend „Benutzerdefinierte Größe“

8. Gebt nun eine Anfangsgröße und eine maximale Größe in Megabyte (MB) ein

Eine Regel besagt, dass die Auslagerungsdatei das 1,5 fache des Arbeitsspeichers betragen soll. Bei 4 GB RAM wären dass dann 6GB für die Auslagerungsdatei. Tragt dann bei Anfangsgröße und Maximale Größe 6 GB ein, also 6144 MB (1GB = 1024 MB).

Windows kann jetzt bis zu 6 GB auslagern. Gerade bei Computern mit wenig Ram ist dies möglicherweise eine Performance Steigerung.

Alternative Auslagerungsdatei deaktivieren

In dem gleichen Einstellungs-Fenster kann man auch die Auslagerungsdatei komplett deaktivieren. Soll das durchgeführt werden, dann wählt „Keine Auslagerungsdatei“ an. So wird nur noch der RAM genutzt.

Sie wissen nun, wie man in Windows die Auslagerungsdatei anpassen oder deaktivieren kann.


Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen


Impressum

Datenschutzerklärung

Sitemap