Beschäftigt man sich mit Android, dann fällt immer wieder der Begriff von so genannten Roms. Hier wird oft unterschieden zwischen „Stock Rom“ und „Custom Rom“. Was aber bedeutet das genau?

Wir möchten euch die beiden Begriffe kurz näher erläutern:

Eine ROM ist eine Image-Datei, die früher auf einem Mikrochip gespeichert war und sich heute in einem Flash-Speicher innerhalb eures Smartphones befindet. Diese Image Datei beinhaltet das Betriebssystem Android. Um auf eine solche Rom zugreifen zu können bedarf es Root-Rechte oder eine Update Datei.

Der Unterschied zwischen einer Stock Rom und Custom Rom ist Folgende:

Stock Rom

Diese beinhaltet das Android Betriebssystem, so wie es von dem Hersteller an den Endkunden herausgegeben wurde. Eine solche Stock Rom kann ohne Probleme auf das eigene Smartphone geladen werden (sofern kompatibel)

Custom Rom

Eine Custom Rom beinhaltet mehr Zugriffsrechte und Optionen um auf auf das Betriebssystem als auch das Dateisystem zuzugreifen. Hier werden Root-Rechte benötigt. Durch das Anwenden von Root Rechten erlischt in der Regel die Garantie des Smartphones oder Tablets.

Eine Custom Rom hat durchaus Vorteile: So können beispielsweise Apps wie eine Firewall ausgeführt werden oder spezielle System-Apps deaktiviert werden. Diese Optionen bietet eine Stock Rom nicht.

Wir hoffen, dass Ihr nun einen Eindruck habt, was eine Stock Rom und eine Custom Rom in Zusammenhang mit Android ist.


Über den Autor

Manuel Spickipedia Team

Manuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen

Aktuelle Tipps