Wenn der Webbrowser Firefox auf Ihrem PC nicht mehr richtig funktioniert, dann kann dies verschiedene Gründe haben. Fehlerhafte Plugins, Addons oder Themes alles kann für einen Absturz des Mozilla Firefox Webbrowser verantwortlich sein.

Aber zum Glück kann man den Firefox sehr einfach zurücksetzen. Wie das genau funktioniert, das erklären wir euch nun in unserem Artikel:

Öffnet den Firefox Webbrowser auf eurem Computer und klickt dann oben rechts auf das Symbol mit den drei horizontalen Balken.

Es öffnet sich ein Menü, in welchem man unten ein kleines Icon mit einem Fragezeichen findet. Das ist die "Hilfe". Klickt das Icon an und es öffnet sich die "Hilfe". Als Nächstes wählt bitte "Informationen zur Fehlerbehebung" an.

Es öffnet sich nun ein neues Firefox Tab in dem man nun oben rechts auf Firefox zurücksetzen klicken kann, um den Webbrowser auf "Werkseinstellungen zurückzusetzen".


Firefox wird folgende Daten in einem Backup sichern:

  • Lesezeichen
  • Chronik
  • Passwörter
  • Offene Fenster, Tabs und Tab-Gruppen
  • Cookies
  • Daten für die Formular-Autovervollständigung
  • Wörterbuch

Alle anderen Daten werden gelöscht und zurückgesetzt.

Anschließend sollte der Firefox Webbrowser auf eurem Computer wieder wie gewohnt sehr schnell und ohne Abstürze funktionieren. Wir hoffen, dass euch dieser Tipp geholfen hat den Firefox Browser wieder zum Laufen zu bringen.


Über den Autor

Manuel Spickipedia Team

Manuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen