Jeder kennt das, in einer Schulaufgabe im Fach Deutsch, in der es um  Erörterung geht, fällt es einem immer schwer die richtige Einleitung zu finden.

Hier könnt ihr meine Einleitung zu Hermann Hesse, der Steppenwolf als Vorlage nutzten. Die Einleitung hat mir immer viel Zeit erspart  hat mir einen guten Einstieg in den Hauptteil der Erörterung gegeben.

Hermann Hesse beschreibt in seinem 1927 erschienen Roman "Der Steppenwolf" den Einzelgänger Harry Haller, der gegen die Zwänge der Gesellschaft seinen eigenen Weg sucht.

Haller lebt einige Monate ein einer Schweizer Stadt zur Untermiete. Vereinsamt, verbittert und krank bleibt er für sich, selten trifft er andere Menschen.

Als er einer hübschen Frau mit dem Namen Hermine begegnet, ändert sich sein leben. Er lernt die Liebe kennen, das Tanzen und bekommt einen Einblick in das Leben der Massenmenschen. Von Hermine und deren Lebemannfreund Pablo wird er in ein magisches Theater geführt. Es besteht aus vielen Räumen, in denen er an einem Krieg zwischen Maschine und Mensch teilnimmt, auf Autos schießt und seine vergangenen Liebesaffären nochmal, diesmal aber glücklich erlebt. Am Ende ersticht er Hermine und wird von den Unsterblichen ausgelacht. Der Roman endet mit einem positiven Lebensausblick.

Kommentare (1)

This comment was minimized by the moderator on the site

Ich hoffe es klappt daich morgen KA schreibe

 
Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen