Ihr berechnet die Schnittpunkte von zwei Funktionen, indem ihr das Gleichsetzungsverfahren anwendet. Das bedeutet:

f(x1) = f(x2)

 

Als Beispiel: Wie lauten die Schnittpunkte von 0,5x³ = -x² + 4x

 

Durch ausklammern des x erhaltet ihr:

 

0,5x² + x - 4 = 0

 

Für die erste Schnittstelle erhaltet ihr somit schonmal x1=0

 

Für x2 und x3 solltet ihr die Mitternachtsformel oder PQ-Formel anwenden.

 

Dann erhaltet ihr:

 

0,5x² + x - 4 = 0 | *2


x² + 2x - 8 = 0

x2,3 = -1 +- Wurzel(1+8 )

x2 = 2


x3 = -4

 

Dies sind nun aber die Schnittstellen und noch nicht die Schnittpunkte, nach denen ja eigentlich gesucht ist. Wir benötigen nun noch die dazugehörigen y-Werte. Dazu müsst ihr die X-Werte in eine der Gleichungen einsetzen.

Ihr erhaltet somit wieder:

 

y(0) = 0
y(2) = 4
y(-4) = -32

 

Daraus folgen dann die Schnittpunkte mit: P1(0;0), P2(2;4), P3(-4,-32)

 

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen