Wer einen Führerschein in einer Fahrschule beginnt, den erwarten einige Fahrstunden mit einem Fahrschulauto. Von den vielen Fahrstunden die man ableisten muss, was je nach Qualifikationsgrad des Fahrschülers unterschiedlich ist, gibt es eine gewisse Anzahl, die man immer erbringen muss, um an der praktischen Prüfung teilnehmen zu dürfen. Diese sind Pflicht und sind Folgende:

Für die Führerscheinklasse B, also dem Autoführerschein sind 12 Pflichtfahrstunden vorgeschrieben, wobei eine Stunde 45 Minuten entspricht.

Diese setzen sich zusammen aus:

- 5 Überlandfahrten

- 4 Autobahnfahrten

- 3 Nachtfahrten.

Hat man diese nachweislich erbracht und den theoretischen Teil abgeschlossen, steht einem für die praktische Prüfung nichts mehr im Wege.

Allerdings lässt kein Fahrlehrer euch jemals mit dieser Mindestanzahl an Stunden für die Führerscheinprüfung zu.

Wenn ihr sehr gute und sichere Autofahrer seid, kommt ihr mit 5 -10 zusätzlichen Fahrstunden a 45 Minuten weg, sprich bis ihr eure Prüfung durchführen müsst. Bei dem größten Teil aller Führerscheinabsolventen liegt die Anzahl der zusätzlichen Fahrstunden allerdings über den o.g. 5-10 Fahrstunden.

 

Kommentare (0)

Bisher wurden hier noch keine Kommentare veröffentlicht

Einen Kommentar verfassen

  1. Posting comment as a guest.
0 Characters
Anhänge (0 / 3)
Deinen Standort teilen