Auf Ihrem Samsung Galaxy S20 haben Sie die Samsung Tastatur installiert, welche Ihnen ab Werk nützliche Funktionen bereitstellt, wie zum Beispiel das Intelligente Tippen. Intelligentes Tippen beinhaltet ein Wörterbuch und demnach können Sie damit auch die „Autokorrektur“ verwenden.

 

Die Autokorrektur ist ab Werk aktiv und ändert falsch geschriebene Wörter automatisch ab. Hier kommt nun auch schon die Problematik ins Spiel.

Denn es gibt Wörter, die man vielleicht bewusst so gewählt hat, weil Sie zum Beispiel umgangssprachlich sind. Die Autokorrektur passt diese Wörter automatisch an, sodass diese „richtig“ sind.

Je nachdem wie oft man nun automatische Verbesserungen erhält, kann es durchaus Sinn machen, dass man die automatische Korrektur des Samsung Galaxy S20 deaktiviert. Hier haben wir für euch zusammengefasst, wie man dabei exakt vorgeht:

Samsung Galaxy S20 Autokorrektur deaktivieren – so klappt´s

Samsung Galaxy S20 Samsung Tastatur

  1. Öffnen Sie auf dem Samsung Galaxy S20 die Einstellungen.
  2. Scrollen Sie nach unten zu „Allgemeine Verwaltung“ und wählen Sie den Eintrag aus.
  3. Wählen Sie jetzt „Sprache und Eingabe“ und weiter „Bildschirmtastatur“.
  4. Weiter geht es zu „Samsung Tastatur“ und dann zu „Intelligentes Tippen“.
  5. Wählen Sie hier nun „Automatisch ersetzen“ aus und deaktivieren Sie dann die Option bei „Deutsch“.

Hier sehen Sie die Schritte nochmal detailliert in unserer Videoanleitung:

Sie haben soeben erfolgreich die Autokorrektur des Samsung Galaxy S20 bzw. der Tastatur deaktiviert. Von nun an werden Wörter nicht mehr automatisch ersetzt, wenn Sie die Leertaste drücken und das Wort von dem vorgeschlagenen Wort abweicht.


Wenn Sie dies hilfreich fanden folgen Sie uns auf: Facebook, Twitter, Google News und Youtube

Über den Autor Manuel

Manuel Spickipedia TeamManuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.