Fitnessarmbänder von Xiaomi, Fitbit, Oppo, Samsung, Garmin etc. erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit diesen kleinen Technik-Gadgets ist es möglich eine Vielzahl von Fitness-Daten zu sammeln, wie Schritte, Herzfrequenz, Schlafphasen etc.

Das Mi Band 5 oder Band 4 hat einen Amoled Display verbaut, welcher bei bestimmten Aktivitäten durchaus für Kratzer empfindlich ist. Gerade beim Schwimmen, Bergsteigen, Trainieren kann es immer mal wieder passieren, dass man mit dem Display an einem Gegenstand entlang schrammt.

Um Fitnesstracker der Mi Serie wie das Mi Band 5, Band 4 usw. nutzen zu können, müssen Sie dieses mit der App „Mi Fit“ verbinden. Diese führt alle gesammelten Daten zusammen und bereitet diese so auf, dass Sie damit Ihre Fitness überwachen und einschätzen können.

Mit dem Mi Band 5 oder Band 4 haben Sie einen nützlichen Fitnesstracker im Gepäck, der Ihnen im Alltag interessante Fitnessdaten und Informationen zu Benachrichtigungen bietet. Die volle Leistung kann das Gerät aber erst bieten, wenn es mit der Mi Fit App bzw. einem Smartphone verbunden ist.

Wenn Sie Ihr Mi Band 5 oder Band 4 auf einer neue Firmware Version updaten wollen, dann können Sie über die Mi Fit App diese aufspielen. Sollte die App bei dem Versuche Ihr Armband zu aktualisieren den Fehler „Firmware Update fehlgeschlagen“, "Konnte das Band nicht aktualisieren - Band näher zum Telefon halten" oder „Failed“ anzeigen, dann möchten Sie mit Sicherheit wissen, wie Sie diesen Fehler beheben können.

Viele Fitnesstracker haben einen Akku verbaut, der zwar eine sehr lange Akkulaufzeit bietet, aber insgesamt keine große Kapazität aufweist. Deswegen kann es sein, dass wenn man das Fitnessarmband nicht so häufig nutzt, dass dieses sich nicht mehr einschalten lässt.

Fitnesstracker von Xiaomi, Huawei, Samsung, Oppo, Fitbit etc. erfreuen sich wachsender Beliebtheit. So können diese Geräte schon ab 25€ erworben werden und bieten eine Vielfalt an Funktionen, um die eigen Fitness zu tracken.