Die Abkürzung HEVC steht für „High-Efficiency Video Coding“ und ist ein Videokompressionsstandard, der insbesondere bei 4K und 8K Videos enormes Einsparpotenzial verspricht.

Das bedeutet, dass mit HEVC die gleiche Videoqualität gewährleistet ist und dass bei einer fast doppelt so hohen Datenkompressionsrate als MPEG4. HEVC unterstützt auch die 8K UHD-Auflösung, welche in Zukunft häufiger zu sehen sein wird.

Unter Windows 10 wird man aber Probleme haben Video im HEVC Format anzusehen. Ursache dafür ist, dass Microsoft die eingebaute Unterstützung für den HEVC-Codec mit einem der letzten Updates entfernt hat.

So kann es bei der Videowiedergabe eines HEVC Codec Videos dazu kommen, dass der Ton abgespielt wird, der Videobereich aber schwarz bleibt und Sie nichts sehen können.

Dies liegt daran, dass Microsoft mit dem Windows 10 Fall Creators Update die eingebaute Unterstützung für den HEVC Codec entfernt hat.

HEVC Codec in Windows 10 nachträglich installieren

Windows 10

Um HEVC-kodierte Videos unter Windows 10 abspielen zu können, müssen Sie den Codec also jetzt manuell installieren. Das geht zum Glück ziemlich einfach, denn Microsoft hat natürlich auf die Beschwerden der User reagiert:

So kann über den Windows Store der Codec ganz einfach nachträglich installiert werden:

Nachdem Sie den Codec installiert haben, starten Sie Windows 10 einmal neu.

Anschließend sollten Videos, welche im HEVC Codec Format aufgenommen worden sind auch unter Windows 10 angesehen werden können.


Wenn Sie dies hilfreich fanden folgen Sie uns auf: Facebook, Twitter, Google News und Youtube oder hinterlassen Sie uns unten einen Kommentar oder Frage

Über den Autor Manuel

Manuel Spickipedia TeamManuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.