Das Samsung Galaxy S6 ist leider nicht wie sein Vorgänger gegen das Eindringen von Wasser geschützt, was dazu führt, dass bereits bei leichtem Wasserkontakt ein technischer Defekt des Smartphones auftreten kann. Leider passiert es immer wieder mal, dass ein Smartphone wie das Samsung Galaxy S6 Kontakt mit Wasser hat. Häufige Ursachen sind:

Smartphone aus dem Wasser geholt

  • Samsung Galaxy S6 ist in die Badewanne gefallen
  • Samsung Galaxy S6 vergessen aus der Tasche zu nehmen und in den Pool gesprungen
  • Samsung Galaxy S6 in die Toilette gefallen
  • Samsung Galaxy S6 in den Teich gefallen
  • und viele mehr

Meist ist das Smartphone nach dem Wasserkontakt aber noch zu retten, wenn man dabei richtig vorgeht. Hier ein paar sehr eichtige erste Hilfe Tipps für euch:

Wenn ihr bemerkt, dass das Smartphone mit Wasser in Berührung gekommen ist, dann gilt als Erstes: Smartphone ausschalten! Power On/ Off Button drücken und herunterfahren lassen. So fließt kaum Strom mehr durch das Samsung Galaxy S6, was bedeutet, dass kein Kurzschluss durch das Wasser zustande kommen kann, welcher das Gerät beschädigen könnte.

Trocknet das Gerät nun vorsichtig so gut es geht mit einem Tuch ab. Bewegt das Gerät dabei hin und her, um möglicherweise eingedrungenes Wasser aus dem Samsung Galaxy S6 zum Vorschein zu bringen. Öffnet das Sim-Karten-Fach, sodass auch hier Wasser aus dem Gerät ausdringen kann.

Legt das Smartphone nun zum trocknen entweder an eine luftige Stelle mit indirekter Sonneneinstrahlung oder auf eine Heizung  auf niedriger Stufe. Um die Feuchtigkeit beschleunigt aus dem Samsung Galaxy S6 zu entfernen, könnt ihr das Smartphone in eine Schale mit Reis legen. Reis hat die Eigenschaft seiner Umgebung Wasser bzw. Feuchtigkeit zu entziehen, was bei dem Wasserschaden am Samsung Galaxy S6 gut hilft.

Lasst das Smartphone so lange trocknen, bis Ihr denkt, dass keine Feuchtigkeit mehr im Gerät vorhanden ist. Das kann auch schonmal 1-2 Tage dauern!

Wenn Ihr der Überzeugung seid, dass das Wasser bzw. die Feuchtigkeit komplett aus dem Samsung Galaxy S6 ausgedampft wurde, dann könnt Ihr nun das Gerät einschalten. Es fließt nun erstmals wieder Strom durch euer Smartphone. Testet nun alle Funktionen eures Samsung Galaxy S6 auf Funktionstüchtigkeit. Hierzu emphelen wir euch auch einen Blick in das geheime Testmenü zu werfen: Hardware auf Funktion testen

Je nachdem wie lange das Samsung Galaxy S6 im Wasser war und in welchem Umfang, z.B. nur Plantschen oder wirklich komplett im Wasser, hat dies Auswirkungen auf die Hardware. Wenn Ihr aber unsere Tipps befolgt habt, dann stehen die Chancen gut, das euer Samsung Galaxy S6 den Wasserunfall unbeschadet übersteht.

Damit Ihr in Zukunft für solche Fälle abgesichert seid, empfehlen wir euch eine Versicherung für euer Samsung Galaxy S6 abzuschließen. Ein Angebot gibt es zum Beispiel von der Ergo Direkt.


 

 


Lesenswert

iPhone X Webseiten als PDF speichern - Tipp
Wenn Sie mit dem iPhone X eine Webseite besuchen, dann möchten Sie...
Samsung Galaxy S8 Präsentation nochmal ansehen - In 360°
Solltet Ihr die Präsentation des Samsung Galaxy S8 heute abend verpasst...
Samsung Galaxy S7 Verbindet sich nicht mehr über Bluetooth nach UpdateSamsung Galaxy S7 Verbindet sich nicht mehr über Bluetooth nach Update
Es kann Ihnen bei einem Firmware Update wie dem Samsung Galaxy S7 passieren...
Samsung Galaxy S8 Members Adventskalender deaktivieren
Adventskalender zur Weihnachtszeit sind eine schöne Sache und so hat sich...
Samsung Galaxy S8 Videoübertragung von DJI Drohne ruckelt
Habt Ihr euch eine Drohne von DJI gegönnt und für den ersten Flug...

Wenn Sie dies hilfreich fanden folgen Sie uns auf: Facebook, Twitter, Google News und Youtube oder hinterlassen Sie uns unten einen Kommentar oder Frage

Über den Autor Manuel

Manuel Spickipedia TeamManuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.