Das Samsung Galaxy S8 kann vor fremden Blicken und Zugriff geschützt werden, indem man einen Sperrbildschirm nutzt, der durch Muster, Pin, Fingerabdruck oder Irisscan gesichert ist.

Möchte man dies nicht, sondern einfach nur schnell durch „Streichen“ über das Display auf sein Smartphone zugreifen, dann kann man die Sicherung des Lock Screens wie folgt in Android deaktivieren:

Dazu navigiert bitte auf eurem Samsung Galaxy S8 in folgendes Untermenü:

  1. Öffnet das App-Menü und dann die Einstellungen
  2. Wählt hier nun „Gerätesicherheit“ --> „Sperrbildschirmtyp“ aus
  3. Gebt eure aktuelle Sicherungsmethode ein
  4. Aktiviert nun die Funktion „Streichen“

Damit ist euer Samsung Galaxy S8 nun nicht mehr durch einen Sperrbildschirm bzw. Lock Screen gesichert. Ihr habt nun einen schnelleren Zugriff auf das Smartphone, allerdings kann nun auch jede Person darauf zugreifen.


Lesenswert

iPhone X Webseiten als PDF speichern - Tipp
Wenn Sie mit dem iPhone X eine Webseite besuchen, dann möchten Sie...
Samsung Galaxy S8 Präsentation nochmal ansehen - In 360°
Solltet Ihr die Präsentation des Samsung Galaxy S8 heute abend verpasst...
Samsung Galaxy S7 Verbindet sich nicht mehr über Bluetooth nach UpdateSamsung Galaxy S7 Verbindet sich nicht mehr über Bluetooth nach Update
Es kann Ihnen bei einem Firmware Update wie dem Samsung Galaxy S7 passieren...
Samsung Galaxy S8 Members Adventskalender deaktivieren
Adventskalender zur Weihnachtszeit sind eine schöne Sache und so hat sich...
Samsung Galaxy S8 Videoübertragung von DJI Drohne ruckelt
Habt Ihr euch eine Drohne von DJI gegönnt und für den ersten Flug...

Wenn Sie dies hilfreich fanden folgen Sie uns auf: Facebook, Twitter, Google News und Youtube oder hinterlassen Sie uns unten einen Kommentar oder Frage

Über den Autor Manuel

Manuel Spickipedia TeamManuel beschäftigt sich seit mehr als 15 Jahren mit Technik, insbesondere mit Handys, Smartphones und PC-Systemen und teilt seine Leidenschaft hier im Blog mit Anderen. Wenn er jemandem bei einem Technik Problem helfen kann, dann freut er sich besonders darüber. Mehr zu Manuel und dem Spickipedia Team findet Ihr hier.