Möchte man sich den neuen Audi RS3 konfigurieren, dann wird man bei der Auswahl für das Interieur zwnagsläufig über die Option "RS Sportsitze" fallen. Diese werden alternativ zu den normalen Sportsitzen angeboten. Lohnt es sich aber diese Sitze zu bestellen? Hier eine kleine Entscheidungshilfe:

RS Sportsitze im Vergleich zu den Standard Sportsitzen im Audi RS3:


Wer sich für ein Audi Modell der RS Reihe entschieden hat, wie zum Beispiel dem RS3, RS6, TT RS etc., der kann unter Ausstattung eine Option hinzuwählen, die Freude bereitet: die Audi RS Sportabgasanlage. Mit einer Audi RS Sportabgasanlage wird der ohnehin schon tolle Sound des Audi RS Modells nochmals optimiert, was bedeutet, dass dieser noch lauter und kerniger wird.

Durch die zusätzlich erhöhte Lautstärke werden einige von euch sicherlich die Frage stellen, ob diese Audi RS Sportabgasanlage auch schaltbar ist. Schaltbar bedeutet, dass man mittels eines Schalters im Innenraum per Knopfdruck entscheiden kann, ob die Klappen der Audi RS Sportabgasanlage offen oder geschlossen sind. Denn gerade in der Nacht beim Einparken in der Garage oder auf der Straße macht es durchaus Sinn die Audi RS Sportabgasanlage auf "leise" zu stellen, um so nicht den Zorn der Nachbarn auf sich zu ziehen.


Heute haben wir passend zum schönen Wetter mal ein Video mit dem Samsung Galaxy S7 Edge gedreht und zwar in der Einstellung "Zeitlupe". Befindet man sich in diesem Videomodus, dann kann man mit dem Samsung Galaxy S7 Edge Slow Motion Videos erstellen. Das funktioniert auch wirklich sehr gut, wie das nachfolgende Video einer Hummel auf dem Balkonkasten zeigt.

Der Slow Motion Effekt wird erzeugt, indem die Bildarte erhöht wird. So können auch schnelle Details wie zum Beispiel den Flug einer Hummel später in langsamerer Geschwindigkeit aufgenommen werden.